Pauschale Kosten

Im Internet finden sich diverse Angebote von Rechtsanwälten, die Akteneinsicht für Sie nehmen möchten. Die pauschalen Kosten schwanken dabei ungefähr zwischen 69,- € bis hin zu 80,- € und mehr.

Regelmäßig werden bei diesen Pauschalangeboten die Kopierkosten ausgenommen. Aus der Sicht des Rechtsanwaltes macht das natürlich auch Sinn, denn die Zahl der zu kopierenden Seiten steht ja erst fest, wenn die Akte dem Rechtsanwaltsbüro vorliegt.

Da die Kosten für das Kopieren durch den Anwalt relativ hoch sind, können die Ablichtungen den Preis für die Akteneinsicht jedoch in die Höhe treiben. 20,- € und mehr kommen da schnell einmal zusammen. Bei einer außergewöhnlich dicken Akte können sich die Kopierkosten dann sogar zu einem echten "Preistreiber" für Sie entwickeln.

Gewöhnlich sind die Akten der Behörden bei neu angelegten Fällen nicht allzu dick. So dürfte beispielsweise der Umfang einer Ermittlungsakte in einem einfachen Strafverfahren in der Regel auch im Endstadium der Ermittlungen nicht mehr als 50 Seiten betragen.

Allerdings ist bei der letzten Aussage Vorsicht geboten. Denn wenn viele Zeugen befragt werden müssen, zahlreiche Beweise zu sichern oder Gutachten in Auftrag zu geben sind, kann der Umfang einer Akte im Strafverfahren schnell deutlich mehr als 50 Seiten betragen.

Das gleiche gilt auch bei einfachen Bußgeldverfahren, wo regelmäßig kein Aktenumfang von mehr als 50 Seiten zu erwarten ist. Selbstverständlich besteht aber auch hier eine große Einzelfallabhängigkeit. An dieser Stelle kann daher keine verbindliche Aussage über die Stärke Ihrer Akte getroffen werden.

Am besten schätzen Sie den Umfang aufgrund der Ihnen bekannten Geschehnisse selbst ein. Dann können Sie möglicherweise in etwa kalkulieren, welche Kosten für das Kopieren durch den Anwalt zu entrichten sind.

In einigen Pauschalen ist die Gebühr für die behördliche Versendung der Akte, die der Rechtsanwalt zu tragen hat, nicht enthalten. Bei solchen Angeboten müssen Sie vorsichtig sein, denn es sind noch einmal 12,- € zu den Kosten zu addieren, um zu der endgültigen Rechnungssumme zu gelangen.

Tipp:
  1. Prüfen Sie vor der Beauftragung eines Rechtsanwalts immer genau, welche Kosten der Akteneinsicht in der Pauschale enthalten sind.
     
  2. Beachten Sie, dass die Kopiekosten in der Regel noch zu der Pauschale hinzukommen und diese deutlich erhöhen können.
     
  3. Achten Sie besonders darauf, ob auch die Gebühr für die behördliche Versendung in der Pauschale für die Akteneinsicht enthalten ist.

Aufwand und Kosten bei persönlicher Akteneinsicht

Die meisten im Internet von Rechtsanwälten angebotenen Pauschalen für die Akteneinsicht sind einigermaßen preisgünstig. Sollten Sie persönlich Einsicht in die Akte nehmen wollen, haben Sie zunächst einen nicht unerheblichen Zeitaufwand. Denn die Akteneinsicht wird Ihnen in den meisten Fällen nur in der Behörde selbst gewährt werden.

Weiterhin sind die Kopiermöglichkeiten in den Behörden oft äußerst bescheiden. Auch dürfen Sie dort nicht auf Preise hoffen, die Sie von Ihrem Copyshop gewohnt sind. Zudem kann es, wenn nur wenige Kopierer in der Behörde vorhanden sind, zu längeren Wartezeiten kommen.

Bei der Frage, ob Sie einen Rechtsanwalt mit der Akteneinsicht beauftragen, sollten Sie daher auf alle Umstände achten.

Bedenken Sie:
  • Welchen Zeitaufwand werden Sie haben, um die Einsicht bei der Behörde durchzuführen.
     
  • Welche Kosten müssen Sie aufwenden, um die Akteneinsicht selbst durchzuführen (beispielsweise Fahrtkosten, Kopierkosten).

Sofern Sie all diese Aspekte bei der Frage, von wem die Akteneinsicht durchgeführt werden soll, berücksichtigen, werden Sie regelmäßig zu einem vernünftigen Ergebnis kommen.


Hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine E-MAIL zu senden.
eXTReMe Tracker