Akteneinsicht online

Der Begriff „Akteneinsicht online“ wird vielfach falsch verwendet. Richtigerweise geschieht die Einsicht in eine behördliche Akte online, wenn durch einen direkten Zugriff auf elektronischem Wege auf behördlicher Akteninhalte zugegriffen werden kann.

Das ist allerdings bisher nur in vereinzelten Fällen möglich. So bietet beispielsweise die Hamburger Justiz beim Finanzgericht Hamburg eine elektronische Akteneinsicht an.

Diese ist allerdings nur für Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern sowie Behörden möglich. Als Bürger haben Sie keine Chance, Akteneinsicht online direkt bei der Behörde zu nehmen.

Diverse Anwälte berühmen sich damit, Akteneinsicht online anzubieten. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um die Chance, auf elektronischem Wege, nämlich über das Internet, einen Auftrag zur Akteneinsicht an den jeweiligen Rechtsanwalt zu erteilen.

Der Rechtsanwalt nimmt dann regelmäßig in klassischer Weise, also meistens durch das Kopieren der in seine Kanzlei versandten Akte, Akteneinsicht bei der Behörde.

Während die elektronische Akteneinsicht beim Finanzgericht in Hamburg kostenlos angeboten wird, ist die Akteneinsicht online von einem Anwalt selbstverständlich kostenpflichtig.

Akteneinsicht online durch einen Anwalt:
  • Akteneinsicht online über einen Rechtsanwalt bedeutet regelmäßig nur, dass Sie Ihren Auftrag an den Anwalt unmittelbar auf elektronischem Weg über das Internet erteilen.
     
  • Beim Abschluss eines Vertrages nimmt der Anwalt darauf die Akteneinsicht für Sie wahr.
     
  • Derzeit wird die tatsächliche Einsichtnahme der Akte durch den Rechtsanwalt in den meisten Fällen nicht online, sondern über das Kopieren der Akte erfolgen.


Hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine E-MAIL zu senden.
eXTReMe Tracker